Geschäft

Energiekostenzuschuss für Unternehmen der österreichischen Bundesregierung

Analog zu den Abfederungen der Teuerung für private Haushalte (Stromkostenbremse) werden mit dem Energiekostenzuschuss Unternehmen entlastet. Die Regelungen sind jedoch komplexer und werden hier nur im Überblick dargestellt.

energiekostenzuschuss

Das Unternehmens-Energiekostenzuschussgesetz (UEZG) regelt den rechtlichen Rahmen für Förderungen von Unternehmen. Derzeit noch in Ausarbeitung ist ein Pauschalförderungsmodell für Klein- und Kleinstbetriebe, welche laut den Förderkriterien des UEZG keine Förderung erhalten.

Alle Details und Antragstellung finden Sie auf der Förderwebsite des aws (Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh) und bei der Wirtschaftskammer.

Angekündigte Erweiterung und Verlängerung: Der Energiekostenzuschuss 2

  • Der Förderzeitraum soll erweitert werden: 1.1.2023 bis 31.12.2023.
  • Es gibt 5 Förderstufen. In den ersten beiden Stufen entfällt die Fördervoraussetzung der Energieintensität. Die Berechnung der Förderhöhe ist abhängig von der jeweiligen Stufe, in welcher sich ein Unternehmen befindet. Details und Förderstufen finden Sie hier.
  • Die Förderintensität wird erhöht: In Stufe 1 werden bspw. 60 % der Mehrkosten gefördert.
  • Die Mindestzuschusshöhe beträgt 3.000 €. Um diese zu erreichen, müssen Mehrkosten von mind. 5.000 € im Vergleich zu den Energiekosten im Jahr 2021 nachgewiesen werden (Zuschuss ist 60 % der Mehrkosten in Stufe 1).
  • Antragstellung im Fördermanager der aws ist notwendig
  • Geschäftskunden der illwerke vkw bis 100.000 kWh Jahresverbrauch können aktuell in der Regel nicht ausreichend hohe Mehrkosten nachweisen und sind daher von der Förderung ausgenommen. Die Energiepreise bleiben noch bis 31.03.2023 unverändert. 

Wichtige Information

Die Energiepreise bleiben bis 31.03.2023 unverändert. Daher erfüllen Geschäftskunden bis 100.000 kWh derzeit nicht die geforderten Kriterien der Mehrkosten. 

Pauschalfördermodell für Klein- und Kleinstbetriebe

  • Das Fördermodell ist noch in Ausarbeitung und wird auf der aws-Website veröffentlicht
  • Bisheriger Stand zu den Förderbedingungen:
    • Energiekosten eines Unternehmens im Jahr 2022 sollen halbiert werden. Davon werden 30 % pauschal nach Stufen gefördert.
    • Minimale Zuschusshöhe 300 € (entspricht 2.000 € Energiekosten)
    • Maximale Zuschusshöhe 1.800 € (entspricht 12.000 € Energiekosten)