News

Informationen zur Sicherheit der Erdgasversorgung für vkw Kund:innen

Trotz des Krieges in der Ukraine ist die Erdgasversorgung für vkw Kund:innen in Vorarlberg derzeit gesichert.

Die illwerke vkw versorgt in Vorarlberg rund 30.000 Erdgaskunden. Je zur Hälfte wird das Erdgas als Raumwärme in Haushalten und als Prozesswärme für Gewerbe und Industrie eingesetzt. Das hauptsächliche Versorgungsgebiet ist das Rheintal und der Walgau.

Die illwerke vkw als verantwortungsvoller und zuverlässiger Energieversorger beschafft Erdgas auf Basis langfristiger Verträge und Beschaffungsstrategien. Wenn die Lieferanten allerdings nicht mehr liefern können, ist Vorarlberg ebenso betroffen wie ganz Europa.

Vorarlberg wird über Leitungen aus Deutschland mit Erdgas versorgt, das zu über 50 Prozent aus Russland beliefert wird. Derzeit werden die Lieferverpflichtungen von den russischen Lieferanten eingehalten.

Sollte es tatsächlich zu einer Unterbrechung der Gaslieferungen aus Russland kommen, stehen ausreichend gefüllte Erdgasspeicher zur Verfügung, um die Erdgasversorgung für Haushalte und Industrie nach Einschätzung der Bundesregierung für diesen Winter zu sichern. Die europäische Union hat sich zudem alternative Lieferungen von Erdgas aus Norwegen und verflüssigtem Erdgas (LNG) aus den USA gesichert.

Durch das österreichische Energielenkungsgesetz ist die Versorgung der Haushalte vorrangig abgesichert. Bei einer Mangellage kommt es zuerst zu gesetzlich geregelten Einschränkungen bei der Versorgung der Industrie.

Die illwerke vkw hat letzte Woche bekanntgegeben, dass eine notwendige Anpassung der Erdgaspreise erst nach Ende der Heizperiode mit 1. Mai 2022 zum Tragen kommt. Unabhängig von der Entwicklung in der Ukraine sind diese angepassten Preise für Haushalte und Geschäftskunden in Vorarlberg bis 31. März 2023 garantiert.