Unternehmen

Kraftwerk Klösterle

Das Kraftwerk Klösterle nützt die Gefällstrecke zwischen Stuben und Danöfen.

Kraftwerk Klösterle
Das Kraftwerk Klösterle nützt die Gefällstrecke zwischen Stuben und Danöfen. Das Wasser fließt bei der Wasserfassung des ÖBB-Kraftwerkes Braz wieder in die Alfenz zurück.

Technische Daten  
Maschinengruppen Zwei horizontalachsige Maschinengruppen mit je:
  • Francisturbine
  • Generator
Fallhöhe 324 m
Engpassleistung im Turbinenbetrieb 16 MW
Drehzahl 1.500 U/min
Generator-Nennspannung 6,6 kV
Generator-Nennleistung je Generator: 9 MVA
Inbetriebnahme 1997

Weg des Wassers

Die Alfenz wird auf 1.340 m Seehöhe gefasst und durch den 3,4 km langen Albona- und den 1,7 km langen Burtschastollen II zum Speicher Burtscha geleitet. Der Speicher Burtscha weist einen Nutzinhalt von ca. 6.900 m³ auf.

Von diesem aus gelangt das Wasser in einer Gussrohrleitung die auf ca. 240 m Länge im Burtschastollen I verläuft, zum Kraftwerk Klösterle und anschließend in die Alfenz.

Alle Bauteile für die Wasserführung sind unterirdisch und es gibt erschlossene Zufahrtswege.

Eine Dotierwasserabgabe sichert die ökologische Funktionsfähigkeit der Gewässer.