Geschäftskunden

Klimaneutralitätsbündnis 2025

Werden Sie klimaneutral! In fünf Schritten begleiten wir Sie auf Ihrem Weg, einen aktiven Beitrag zur Lösung der weltweiten Klimaprobleme zu leisten.

vkw-effizienz

Unsere Mission

Zehn namhafte Vorarlberger Unternehmen haben Anfang 2015 das Klimaneutralitätsbündnis 2025 gegründet. Das Ziel der Initiative lautet, bis spätestens 2025 alle unternehmerischen Aktivitäten klimaneutral zu stellen.

Die Mission ist es, einen aktiven Beitrag zum 2-Grad-Celsius-Ziel der vereinten Nationen zu leisten. Diese Zielvorgabe kann nur mehr eingehalten werden, wenn Organisationen und Unternehmen bereit sind, durch freiwillige Maßnahmen zur Minderung des CO2-Ausstoßes beizutragen.

Jetzt sind Sie am Zug!

Das Bündnis steht allen interessierten Unternehmen offen – denn je mehr Unternehmen teilnehmen, desto kraftvoller wird die Initiative und desto stärker profitieren alle vom gegenseitigen Austausch. Ziel ist es, als Vorarlberger Wirtschaft die Energieautonomie des Landes und damit auch den globalen Klimaschutz zu unterstützen. Tun Sie es den Gründungsmitgliedern gleich, machen Sie mit und helfen Sie dabei, dass die Initiative groß wird. Sie profitieren nicht nur in Sachen Energieeffizienz sondern darüber hinaus noch vom positiven Image einer Aktion, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat.

>> Persönliches Beratungsgespräch vereinbaren!

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl.-Ing. Anna Maierhofer
Dipl.-Ing. Hubert Rhomberg, Rhomberg Holding

Kohlenstoffdioxid, kurz CO2, trägt nach aktuellem Kenntnisstand entscheidend zum Treibhauseffekt bei – und 40 Prozent des Energie- und Ressourcenverbrauchs, der die Erde Jahr für Jahr belastet, stammt aus der Bauwirtschaft! Die deutlichste Antwort darauf steht seit 2012 in Dornbirn: unser LifeCycle Tower, der im Vergleich zu konventionellen Gebäuden eine um bis zu 90 Prozent verbesserte CO2-Bilanz aufweist.

Dipl.-Ing. Hubert Rhomberg, Rhomberg Holding

Wir begleiten Sie in fünf Schritten zur Klimaneutralität:

1. Messen

Im ersten Schritt werden die CO2-Emissionen der jeweiligen Unternehmen ermittelt, wobei bereits erste Einspar- bzw. Verbesserungspotenziale erkannt werden können.

2. Reduzieren

Um den CO2-Fußabdruck zu minimieren soll in erster Linie reduziert werden. Das bedeutet, durch eine Erhöhung der Energieeffizienz, Verhaltensänderungen und verstärkten Einsatz grüner Energie sollen vermeidbare CO2-Emissionen laufend verringert werden.

3. Kompensieren

Erst nach einer Reduktion werden nicht vermeidbare Emissionen mit Hilfe von CO2-Zertifikaten ausgeglichen. Im Bündnis wird dafür ein Portfolio an Projekten mit höchsten Standards zusammengestellt sowie der Kauf und die Stilllegung dieser Zertifikate zentral abgewickelt.

4. Zertifizieren

Die Berechnung des Fußabdrucks über das Bündnis kann bei einer Zertifizierung nach
ISO 14064 angerechnet werden. Somit ist ein großer Schritt in Richtung Zertifikat bereits erfolgt.

5. Kommunizieren

Auf einer neuen Online-Plattform finden sich allgemeine Informationen zum Klimaneutralitätsbündnis 2025. Zusätzlich wird dort über die beteiligten Unternehmen, deren umgesetzte Maßnahmen und Erfolge berichtet. Weiters wird das Klimaneutralitätsbündnis in die Social Media-Aktivitäten und die Medienkooperationen der VKW miteingebunden.

Die Vorarlberger Kraftwerke AG begleitet die Teilnehmer in fünf Schritten zur Klimaneutralität
Die Vorarlberger Kraftwerke AG begleitet die Teilnehmer in fünf Schritten zur Klimaneutralität