Kann sich Vorarlberg selbst mit Strom aus Erneuerbaren Energien versorgen?

Kann sich Vorarlberg selbst mit Strom aus Erneuerbaren Energien versorgen?

Zur Sicherstellung der Versorgung müssen größere Strommengen importiert und zugekauft werden. Der Anteil erzeugter Energie in Vorarlberg hängt stark von der Wasserführung ab. In trockenen Jahren, wie 2018, muss deutlich mehr Energie zugekauft werden, als bspw. im regenreichen Jahr 2019.

Die Grafik zeigt vereinfacht die Jahresbilanzen aus Erzeugung und Verbrauch in Vorarlberg. Nicht ersichtlich sind jahreszeitliche bis hin zu täglichen Abweichungen zwischen Erzeugung und Verbrauch (Winter deutliche Unterdeckung, tägliche Ausgleichsenergie für Netzstabilität, usw.).

Vorarlberg und Österreich haben sich das Ziel der Stromautonomie bis 2030 gesetzt. Das bedeutet, dass so viel Strom, über ein Jahr betrachtet, in Vorarlberg erzeugt werden muss, wie verbraucht wurde. In vielen Zeitabschnitten wird jedoch Erzeugung und Verbrauch deutlich abweichen, was unterjährig zu Beschaffungen am Großhandelsmarkt führt.

Das könnte Sie auch interessieren

Welche Auswirkungen hat die Krise im Erdgasmarkt auf die Endkundenpreise?